DISCOGRAPHIE

512zEMlBC5L.jpg

"Caught in Italian virtuosity" - so das Motto, unter welchem das aufstrebende Ensemble "4 Times Baroque" sein Debut-Album beim Label "deutsche harmonia mundi" herausbringt. Es ist diese oft schwindelerregende Virtuosität, die sowohl Spieler als auch Hörer italienischer Musik des 17./18. Jahrhunderts völlig gefangen nimmt. Eine Virtuosität, wie sie uns in Werken wie etwa der "Ciaconna" von Tarquinio Merula begegnet oder in einer der wohl bekanntesten Kompositionen über einen gleichbleibenden Bass, der berühmten "Follia" von Arcangelo Corelli. Weitere virtuose Meisterwerke des italienischen Hochbarocks, die auf dem Album zu finden sind und von den vier jungen Herren des Frankfurter Ensembles "4 Times Baroque" fulminant interpretiert werden, sind Vivaldis berühmtes Concerto "La Notte", die Ouvertüre zu Händels Oper "Rinaldo", Sammartinis Sonate in F-Dur und als ausgesprochene Entdeckung die Triosonate in d-Moll von Pierre Prowo, der aus einer Altonaer Musikerfamilie stammte und ab 1736 als Organist der reformierten Kirche in Hamburg-Altona nachweisbar ist.

press cover to play

image.jpg

Die zweite CD des Vox Orchesters aus dem Jahr 2019 überzeugt mit Musik des

17. Jahrhunderts aus England. Henry Purcell und Matthew Locke gehören zu ihren prominentesten Vertretern. Jan Nigges übernahm die Produktion dieser Aufnahme in Zusammenarbeit mit dem RSI in Lugano. Zudem spielte er die 1. Solopartie der Flötenstimmen inklusive der wunderschönen Chaconne für zwei Blockflöte aus Purcells "Dioclesian". Die musikalische Leitung hatte Lorenzo Ghirlanda.   

press cover to play

image-1.jpg

Die erste CD des Vox Orchesters aus dem Jahr 2018 entstand im Rahmen einer Produktion für das Schweizer Fernsehen. Jan Nigges realisierte gemeinsam mit Lorenzo Ghirlanda dieses Leuchtturmprojekt, das ausschließlich mit Nachwuchstalenten der Alten Musik aus aller Welt besetzt war. Jan Nigges spielt auf dieser Aufnahme zusammen mit Paolo Grazzi die Barockoboen-Partien. 

press COVER to play

81iqply8XqL._SL1200_.jpg

OPUS KLASSIK ist der neue große Klassik-Preis in der Nachfolge des ECHO Klassik. "Best of Klassik 2018" ist ein einzigartiges, labelübergreifendes "Best of" der aktuellen Klassik-Szene. Das 3 CD-Album enthält Highlights aus allen Preisträger-Alben. Mit Top-Künstlern wie 4 Times Baroque, Diana Damrau, Juan Diego Flórez, Julia Lezhneva, Olga Peretyatko, Joyce DiDonato, Regula Mühlemann, Daniil Trifonov, Sheku Kanneh-Mason, Albrecht Mayer, Lisa Batiashvili, Yo-Yo Ma, Martha Argerich, Paavo Järvi und der Kammerphilharmonie Bremen, Sir Simon Rattle und dem London Symphony Orchestra, Thomas Hengelbrock und dem NDR Elbphilharmonie Orchester und vielen weiteren.

press Cover to play

Unknown-7.jpeg

Bereits im Alter von 17 Jahren spielte Jan Nigges sein erste Tonaufnahme gemeinsam mit dem Neumeier Consort für das Label CHRISTOPHERUS ein. Auf dieser CD übernahm

Jan Nigges die Partie der Solo-Blockflöte in den Brandenburgischen Konzerten 2 und 4 des weltbekannten Johann Sebastian Bach.

press Cover to play

© 2020 Jan Nigges. All rights reserved